Familylab

familylab-kinder

Was ist familylab?

Wenn wir den Namen näher betrachten, wird schon einiges klar:
Ein Familienlabor ... Bietet Raum zum Experimentieren, wir brauchen Neugier, immer neue Zutaten, aber auch eine gewisse Ordnung. Je mehr Personen an einem Prozess beteiligt sind, desto mehr Rücksicht, Umsicht und Fürsorge ist von Nöten. Eine ordentliche Portion Weitblick, um die Weichen richtig zu stellen. Es gibt kein falsch oder richtig, wir gehen davon aus, dass jeder sein Bestes gibt. Es gibt keine perfekten Eltern.

Familylab basiert auf dem Wissen und der Erfahrung von Jesper Juul. Seine Bücher und die Ausbildung bei und mit ihm haben meine Arbeit mit Familien weiter professionalisiert und mich in meinem Denken und Handeln bestätigt.

Ich möchte ihn gerne kurz vorstellen:

Jesper Juul, am 18. April 1948 in Dänemark geboren, ist Lehrer, Familientherapeut, Konfliktberater und Buchautor. Lange Jahre war er Leiter des von ihm gegründeten „Kempler Instituts Skandinavien“. 1972 schloss er sein Studium der Geschichte, Religionspädagogik und europäischen Geistesgeschichte ab. Statt die Lehrerlaufbahn einzuschlagen, nahm er eine Stelle als Heimerzieher und später als Sozialarbeiter an und bildete sich in Holland und den USA bei Walter Kempler zum Familientherapeuten weiter. Kempler gehörte zu den Mitarbeitern von Fritz Perls, die die Gestalttherapie seit Mitte der siebziger Jahre nach Europa brachten. Jesper Juul entwickelte daraus eine eigenständige Therapie- und Beratungsform: Kurzinterventionen mit der ganzen Familie, handlungsorientiert und praxisnah. Ziel der Arbeit ist es, die Eltern bei der Suche nach neuen Wegen in der Erziehung zu unterstützen, und nicht, Sie in Ihrem Versagen zu bestätigen, was Ihnen - so Jesper Juul - jedoch regelmäßig widerfahre, wenn Sie in Ihrer Ratlosigkeit Erziehungsexperten konsultierten.

2004 gründete er „familylab international“, das er bis heute leitet. Jesper Juul ist Autor von über 20 Büchern, die in viele Sprachen übersetzt wurden. „Meine Hauptaufgabe sehe ich darin, den Menschen eine Werthaltung vor Augen zu führen und meine Gedanken und Erfahrungen an Profis und an traditionell denen nicht zugeschriebene therapeutische Kräfte - in erster Linie Eltern - weiter zu geben.“ Jesper Juul

Regelmäßige Supervisionen und Weiterentwicklung sind für jede Seminarleiterin eine schöne Pflicht. Diese Idee möchte ich mittragen und durch ein individuelles Beratungskonzept mit der Familienwerkstatt erweitern und wachsen lassen.